Umgang mit Gefühlen im Familienalltag

Wir Erwachsene, die Kinder begleiten und ihnen Vorbild sind, haben oft von unseren Eltern nicht lernen dürfen, wie man gesund und offen mit seinen Gefühlen umgehen kann. In unserer Gesellschaft ist es viel mehr normal Gefühle wegzudrücken und sie einander abzusprechen. Oft haben wir selbst als Kind erlebt, dass Erwachsene mit unserem Gefühlsausdruck überfordert waren und Strategien entwickelt, wie wir diese Emotionen entweder weniger nach Außen zeigen, oder unser System explodierte einfach immer wieder. Und so ist der Familienalltag mit all seinen Gefühlen und Phasen sowohl fordernd, als auch die spannendste Lernumgebung!

Heute, mit all dem Wissen zum Thema Emotionen, Nervensystem und Entwicklungstrauma haben wir die Chance uns bewusst für einen anderen Weg zu entscheiden, für uns selbst und für die Kinder, die wir begleiten.

Stell dir vor, ihr als Familie schafft bewusste Räume, in die ihr eure Gefühle einladet und sie sicher ausdrücken könnt, ohne dass sich jemand dafür schämen, oder sich die Schuld geben muss.

Stell dir vor, dass du durch die Gefühlsausbrüche deines Kindes die ultimative Chance bekommst, deinen eigenen Emotionen zu begegnen und endlich zu lernen, wie du dich in ihnen gut begleiten kannst.

Stell dir vor, dein Kind darf durch dein Vorbild erleben, wie normal es ist Gefühle zu fühlen.

Stell dir vor, dass dein Kind zu einem erwachsenen Menschen heran wachsen darf, der sich emotional gut handeln kann, zu sich und seinen Emotionen steht und der gut und sicher mit sich verbunden ist.

Das ist meine Vision für die Kinder!

Window of tolerance – Überreizung verstehen

Eine kleine Einführung in das Window of tolerance. Für mich war das einer DER Schlüssel, um noch viel individueller Kinder verstehen zu können!

Gefühle ausdrücken und entspannen im Familienalltag

 

Hier findest du Inspirationen und Tipps für mehr Entspannung und einen gesunden Umgang mit Gefühlen im Familienalltag. Besonders wichtig dabei ist der Ausdruck der Gefühle. Denn für Entspannung ist es wichtig, dass Gefühle gefühlt und nicht unterdrückt oder ignoriert werden. Wie du das im Alltag umsetzen kannst, zeige ich dir hier!

Lerne gemeinsam mit deinem Kind einfache Übungen, um euch mit eurem Körper zu verbinden, ihn wahrzunehmen und zu fühlen und die Aufmerksamkeit von Außen nach Innen zu richten. Kontakt mit unserem Körper bedeutet Ankommen bei uns selbst.

 

 

 

 

 

Ausdrucksmalen mit großem Papier, viel Farbe und körperlichem Einsatz ist eine super einfache Möglichkeit, mit Kindern spielerischen Gefühlsausdruck zu erleben.

 

 

 

 

 

Schütteln als Familienritual öffnet einen bewussten Raum für belastende Emotionen, die sich über den Tag hinweg bei jedem Familienmitglied angesammelt haben. Werdet zu einer Herde fauchender, schüttelnder Raubtiere und ERLAUBT euch allen, diese Gefühle zu verkörpern.

 

 

 

 

 

Wütende Kinder stellen Familien vor große Herausforderungen und viele Fragen. Ich lade dich ein deine Perspektive auf Wut zu verändern und anstatt sie weg haben zu wollen, ihr Räume zu schaffen, in denen sie willkommen ist – die Wut deines Kindes und auch deine eigene Wut.

 

 

ReRe Kurse (Regulation und Release) in Freiburg für Mütter

Traumgeschichte zum Vorlesen

Ich habe eine Traumgeschichte für die Kleinen geschrieben. Ihr könnt sie direkt downloaden und euren Kindern vorlesen! Kinder lieben Geschichten und profitieren sehr davon, wenn sie sich mit den Charakteren der Geschichten identifizieren können. Annabelle das Fuchsmondmädchen (bekannt aus meinem gleichnamigen Bilderbuch), repräsentiert ein hochsensibles, eher zurückhaltendes Kind, was sich viele Gedanken macht und schnell Ängste entwickelt. Ihr Umgang mit sich selbst und ihre Begegnungen mit anderen Tieren, die ihr helfen, neue Wege mit ihren Gefühlen zu finden, sollen dazu beitragen, dass dein Kind in Resonanz mit ihr geht. Aus dieser inneren Resonanz heraus, kann dein Kind das Gefühl bekommen sich verstanden zu fühlen.

Download

Regulation für Eltern

 

Blogartikel zur Nervensystemregulation

Erwachsene wissen oft nicht, wie sie mit den starken Gefühlen von Kinder umgehen sollen. Die Gefühle sind oft einfach zu direkt, laut und überfordernd. Hier findest du einen Blogartikel, der sich damit auseinander setzt, und eine neue Umgangsweise vorschlägt.

Eine schlechte Regulation des eigenen Nervensystems entsteht dadurch, dass wir diese beim Großwerden nicht ausreichend entwickeln konnten oder (große oder kleine) Traumata erlebt haben. Das ist ganz normal und betrifft fast alle Menschen. Das ist der auch der Grund dafür, dass wir uns so gerne zerstreuen, ablenken und oft einfach nicht im Moment sein können. Hier findest du einen Blogartikel, der sich nochmal intensiver mit dem Zusammenhang zwischen Trauma und Hochsensibilität auseinandersetzt.

Dies sind zwei kleine Regualtionsübungen für Eltern. Für die Ausgeglichenheit der Kinder ist die Regulation der Eltern entscheidend. Durch sie entwickeln Kinder die Fähigkeit sich ebenfalls selbst zu regulieren. Deshalb ist es wichtig sich als Erwachsener mit dem eigenen Körper zu verbinden. Erst mit der Wahrnehmung der körperlichen Empfindungen kann wahre Ruhe und Gelassenheit entstehen.

Louisas Instagram

 

Download der ersten Übung

Download der zweiten Übung

 

 

ReRe Kurse (Regulation und Release) in Freiburg für Mütter

Ätherische Öle zur Beruhigung

Ätherische Öle haben die Möglichkeit ua Entspannung und Erdung in uns zu unterstützen. Dies gelingt ihnen dadurch, dass sie die Zellmembran passieren können und mit der Zelle in Wechselwirkung sich gegenseitig verstärken, da ein ätherisches Öl ist ein natürlicher Vielstoff ist. Dies kann sowohl durch das Aufnehmen des ätherischen Öls über die Nase sowie über die Haut geschehen.

Für ein unverbindliche kostenloses Erstgespräch melde dich gerne bei mir: Sarah Schreiber eMail: sarah.at.simply.happy@gmail.com / IG&FB: Sarah.at.simply.happy/ WA&Telegram: 0163 632 452 4

 

 

Selbstregulation durch Yoga-Asanas

„Selbstregulation braucht Energie und wenn keine mehr übrig ist, wird das System überlastet“

Die folgenden 5 Yoga-Stellungen können Eltern und Kindern helfen Stress abzubauen, sich zu beruhigen, das Zentrum zu finden, wieder ins Gleichgewicht zu kommen und sich zu verankern.

Zu den Yoga Übungen

Möchtest du noch mehr Unterstützung haben?

Wenn du noch tiefer in das Thema Nervensystemregulation und Ausdruck von Gefühlen einsteigen möchtest, dann begleite ich dich und dein(e) Kind(er) gerne auf diesem Weg. Es freut mich immer wieder Eltern zu coachen und zu einem entspannteren Alltag zu führen.

Privacy Policy Settings

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.