Ich habe ehrlich gesagt, keine Ahnung, was bei dem raus kommt, was ich euch heute schreibe. Die Zeiten im Außen, machen merkwürdiges im Innen. Ich fließe mehr, als jemals zuvor und folge Impulsen, die kommen. Ich weiß, dass du, als Mama, oder Papa im Moment unglaublich gefordert bist, genauso, wie die Kinder.

 

Hochsensible Kinder, deren Wahrnehmung ohnehin anders funktioniert, sind im Moment mit etwas konfrontiert, womit auch du, noch gar keine Handhabe haben kannst. Und meistens befindet sich in einem Familiensystem nicht nur ein hochsensibles Kind, sondern auch eine hochsensible Mama, oder ein hochsensibler Papa.

 

Diese Zeiten sind so absolut neu, dass sie für hochsensible Menschen im ersten Moment unfassbar bedrohlich wirken können. Wenn eine ausgeprägte Sensibilität vorhanden ist, sind es oft nicht nur die eigenen Gefühle, oder die des unmittelbaren Umfelds, sondern auch die des Kollektivs, die fühlbar sein können So erging es mir in den vergangenen zwei Wochen und ich wusste manchmal wirklich nicht mehr, wo ich anfange und aufhöre und ob mein Gefühl von Depression meins ist, oder dass des Kollektivs.

 

Veränderungen, neue Situationen, sind für hochsensible Menschen unfassbar anstrengend und oftmals auch bedrohlich in ihrer Wahrnehmung. Denk an die Eingewöhnung der hochsensible Kinder… Sie brauchen so oft länger… Zeit ist ein Schlüssel. Zeit, damit man sich an die Dinge gewöhnen kann, damit man sich neue Strukturen schaffen kann und darin wieder Sicherheit findet. Und ich glaube, das ist genau das, was jetzt hilfreich ist.

 

Bitte glaub nicht, dass du aufgrund der Situation in der Welt dich nicht glücklich fühlen darfst! Schaffe Momente, in denen es dir gut geht – mit deinem Kinde und alleine. Dein empfindsames System braucht Pausen, braucht Erholung, braucht ein „im Moment sein“ und es braucht Vergnügen und Freude und Lebendigkeit. Ich kann so gut verstehen, dass einen die Angst und die Sorgen lähmen können. Ich persönlich hatte das Gefühl, als hätte ich den Kontakt zu mir selbst verloren. Um so mehr habe ich Dinge getan, von denen ich weiß, dass sie mir guttun. Raus gehen in den Wald und Kräuter sammeln, schreiben, schöne Podcasts hören, Musik hören, tanzen, backen etc.

 

Was tut dir gut? Wobei vergisst du die Zeit? Wann fühlst du dich frei und mit wem? Wann strahlen die Augen deines Kindes vor Lebensfreude? Wir haben jetzt eine ganz klare Aufgabe! Auf uns und unsere Lieben acht zu geben! Verantwortung übernehmen. Und das beginnt zunächst bei jedem Einzelnen. Du kannst von deinem Kind nicht erwarten, dass es super entspannt ist, wenn du selbst innerlich vor Sorgen verrückt wirst… Du musst bei dir ansetzen und dann wirst du wirken!

 

So sehr, wie für uns hochsensible Menschen, diese Zeiten verunsichernd und unsere Systeme überfordert sind… so sehr weiß ich, dass wir für solche Zeiten gemacht sind. Die meisten von uns wissen um ihre Schatten, um ihre Themen, um ihre Ängste und Sorgen… die meisten von uns sind so sensibel, dass sie nie so sehr die Augen vor sich selbst verschließen konnten, wie manch anderer, der nicht über so ein sensibles Wahrnehmungssystem verfügt. Die meisten von uns haben geübt mit stressigen Situationen umzugehen, weil wir viel schneller gestresst sind. Die meisten von uns hatten gar keine andere Wahl, als sich Tools zuzulegen… Yoga, Tai Chi, Meditation, Ayurveda, Massagen… was auch immer… es spielt keine Rolle, was genau, es spielt eine Rolle, dass du wahrscheinlich gerade Fähigkeiten hast, die andere unterstützen können.

 

Es ist an der Zeit sich zu zeigen und zu teilen.

 

 

 

Ich habe noch nie so klar gespürt, wie sehr das Schreiben meine Medizin ist. Welche Medizin trägst du in dir? Für dich und die Welt? Ich schreibe nur noch. Es fließt in völliger Leichtigkeit durch mich hindurch. Ich ziehe nicht mehr daran, ich plane nicht, wann ich etwas schreibe, ich mache mir keine Gedanken über den Inhalt, ich lass es laufen. Manches ist nur für mich und manches für all die, die mit meinen Worten in Resonanz gehen, das teile ich dann auf Facebook. Ich bin wie angedockt an etwas, was schon immer in mir war und auch schon immer Raum hatte, aber noch nie in so einer Selbstverständlichkeit von Flow und sich zeigen wollen. Ich vertraue einfach.

 

Dies ist eine Innenzeit für dich und deine Familie. Dies ist eine Zeit der eigenen Spurensuche und Neuausrichtung. Wir werden bedroht von einem Virus, der uns oder unseren Lieben, das Leben kosten kann und wenn wir das Stadium der Lähmung durch die Angst überstanden haben, sind wir aufgerufen uns über unser Leben Gedanken zu machen. Wie willst du Leben? Wie lebendig ist dein Leben? Der Tod ist so sichtbar und stellt uns vor die Frage: Führst du ein erfülltes Leben? Das, so fühle ich es im Moment, scheint mir die Essenz.

 

Und du als hochsensibler Mensch, mit einem hochsensiblen Kind wirst die Intensität der Zeit extrem spüren. Wie kannst du sie nutzen? Was macht es mit deiner Beziehung zu deinem Kind? Was wird wesentlich für dich/euch? Was ist wirklich wichtig und was verliert gerade an Bedeutung? Wem kannst du ein Leuchtturm sein und wer ist deiner?

 

Wenn du dich gerade alleine fühlst und Sehnsucht nach tröstlichen und klaren Worten hast, fühl dich eingeladen mir zu schreiben. Einfach so, völlig kostenlos, weil es sich für dich gerade gut anfühlt 🙂 Ich will da sein, wenn du in meinen Worten spürst, dass sie dich berühren. In diesen Zeiten geht es auch um Gemeinschaften. Ich werde dir antworten, zu meinen Zeiten 🙂

 

 

In diesen Zeiten ist der Tod kollektiv spürbar… und sichtbar…
und so nah, wie es wohl die Wenigsten bisher selbst erlebt haben. Angst zu haben, lässt sich nicht vermeiden und sie wegzudrücken, verlagert nur das Problem in unserem eigenen System.

Was aber, wenn wir ihn als Einladung betrachten, uns trotz der Angst hinzugeben? Nicht an die Panik und die Sorgen, sondern an das, um was es hier eigentlich geht. Um unser verdammtes, kleines, absolut einzigartiges Leben?

WIE WILLST DU LEBEN?
WANN BIST DU LEBENDIG
WANN BIST DU ZUTIEFST GLÜCKLICH UND ERFÜLLT

WANN LACHT DEIN HERZ
WANN TANZT ES UND WARUM

MIT WEM WILLST DU SEIN
UND MIT WEM NICHT

WORUM GEHT ES DIR
WAS IST DIR WIRKLICH WICHTIG

TUST DU ALLES DAFÜR, EIN LEBEN ZU LEBEN, DASS SO LEBENDIG IST, DASS DU AM ENDE NICHT BEREUEN MUSST NICHT LEBENDIG GEWESEN ZU SEIN?

DARUM GEHT ES

WANN BIST DU LEBENDIG?

 

 

Privacy Policy Settings

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.