Es ist Ende April und mein Leben mal wieder ganz anders, als noch vor einem Monat. Seit zwei Wochen arbeite ich wieder im Kindergarten und der Blog leidet leider deutlich darunter. Ich hätte nicht gedacht, dass es mich so herausfordert mich wieder an einen “normalen” Rhythmus anzupassen und mich an fremde Regeln zu halten. Ich schätze es ist ein Prozess, bis ich wieder richtig im Arbeitsleben angekommen bin und ich vermisse meine Freiheiten und meine Kreativität, denn im Moment wird alles verschluckt und abends bin ich so müde, dass ich froh über mein Sofa und etwas Kopf ausschalten bin.

 

Man könnte fast sagen.. typisch hochsensibel…  Veränderungen sind einfach eine echt anstrengende Sache und auch wenn ich glaub ich alles ganz gut meistere, zeigen mir mein Körper und mein Kopf deutlich, dass da einiges am Arbeiten ist. In meiner Auszeit bin ich nur ein einziges Mal krank geworden und jetzt nach zwei Wochen Arbeit hat es mich so dermaßen umgehauen, dass ich gestern wirklich ganz ausgeknockt war. Auch so ein wunderbares Mittel meines Körper mir zu signalisieren, dass ich eine Pause brauche.

 

 

Aber Pausen sind gut. Draußen scheint die Sonne, alles lebt um mich herum und ich sitze in der dunklen Wohnung und warte. Warte darauf, dass es mir besser geht und lasse die Zeit einfach Zeit sein. In mir drin sortiert sich immer mehr. Dieser Rückzug tut mir gut, auch wenn ich ihn nicht bewusst gewählt habe. Ich brauche ihn sogar, um zu verstehen, was gerade alles geschieht, um zu überlegen wie es mit Bunte Kinder weiter gehen soll und um zu entscheiden, was ich beruflich wirklich möchte. Auch so typisch hochsensibel…. diese Alleinezeiten sind so wichtig, um sich mit sich selbst zu verbinden und wieder zu Kräften zu kommen.

 

Apropos mit sich selbst verbinden… vorletzte Woche saß ich bei meiner Heilpraktikerin und wir sprachen genau über dieses Thema. Seitdem gehe ich noch viel bewusster durch den Tag und ich bin erschrocken, wie oft ich tatsächlich die Verbindung zu mir selbst verliere! In meinem Online Kurs behandelt ein Modul das Thema Körperwahrnehmung und schon beim Schreiben damals, bin ich extrem damit in Resonanz gegangen. Der neue Lebensabschnitt hat es mir dann noch einmal deutlich vor Augen geführt. Verliere ich mich selbst, die Verbindung zu mir… verliere ich meine Kraft, meine Zuversicht und mein Körper reagiert prompt. Also lege ich den Fokus auf die Verbindung zu mir. Statt mich bei Stress total auf den anderen zu konzentrieren, mich zu ärgern, oder innerlich zurückzuziehen, versuche ich mich zu spüren und mich zu erden. Anstatt dass alles in mir verkrampft und zumacht, versuche ich die Energie bewusst weiterfließen zu lassen. Und es ist so verdammt schwer! Und so verdammt gut! Vielleicht ist das auch für dich als Mama, oder Papa ein spannender Weg in Konfliktsituationen mit Kindern. Anstatt die Energie nach außen zu lenken, auf das Kind, die Situation etc. atme tief durch und verbinde dich mit dir. Du wirst dadurch innerlich entspannter werden und du wirst deine Ausstrahlung verändern.

 

Meine neue Arbeit macht mir Spaß und treibt mich auch in den Wahnsinn. Mein vorhergehendes selbstbestimmtes Leben war schon wirklich schön und es war eine Wohltat nicht mehr pädagogische Konflikte austragen zu müssen. Um so mehr motiviert mich meine jetzige Situation der pädagogischen Haltung auf Bunte Kinder etwas mehr Gewicht zu verleihen. Hochsensible Kinder sind wahre Einladungen an seinem Bild über das Kind zu arbeiten, Strukturen zu überdenken und Glaubenssätze zu hinterfragen (was ist normal? Wieso sollte “man” das so machen etc.). An Eltern und pädagogische Fachkräfte. Und diese veränderte und neu überdachte Haltung zu der uns hochsensible Kinder einladen, kommt dann im Endeffekt allen Kindern zu Gute. Aus diesem Grund bin ich so glücklich, für zwei Fachzeitschriften schreiben zu dürfen und hoffe, dass ich ein bisschen an den alten Vorstellungen der typischen “Kindergartenarbeit” rütteln kann! Gott sei Dank gibt es Menschen wie Jesper Juul und Gerald Hüther, die so deutlich rütteln und schütteln, dass ich wirklich hoffe, dass immer mehr Menschen aufwachen und sich trauen sich wirklich auf Kinder einzulassen. Mit dem Herzen und der bewussten eigenen Selbstverantwortlichkeit für seine eigenen Themen!

 

 

In diesem Sinne schreibe ich im Moment eher im Hintergrund an neuen Fachartikeln, muss mich mit der DSGVO auseinandersetzen und hoffe ich schaff das überhaupt noch bis zum Stichtag und werde mich ab Juni wieder mit mehr Blogartikeln sehen lassen!

 

 

Du willst dein hochsensibles Kind richtig gut verstehen und begleiten? Dann ist mein Online Kurs genau das Richtige für dich! 

 

 

Kinder sind so bunt wie die Welt. Lassen wir uns von ihnen verzaubern!

 

 

 

Privacy Policy Settings